Trockeneisstrahlen

Die Reinigung für besonders heikle Fälle

Trockeneisstrahlen - Die Reinigung für besonders heikle Fälle

Trockeneis wird bei der Reinigung von heiklen Oberflächen, heiklen Infrastrukturen und auch in der Brandsanierung angewendet. Die Reinigungstechnik ist extrem schonend. Starke Verschmutzungen wie Verkrustungen, Farben sowie auch Fette lassen sich entfernen, ohne das zusätzliche chemische Mittel verwendet werden müssen.

Trockeneis ist CO2, das eine Mediumtemperatur von -78.5°C aufweist. Dieses wird bei der Reinigung in Form von Pellets über einen Luftstrom auf das zu bearbeitende Medium geschossen. Die Trockeneispartikel dringen tief in die verbleibenden Verschmutzungen ein und dehnen sich beim Wechsel in den Gasförmigen Zustand explosionsartig aus. Die Verunreinigungen werden so quasi abgesprengt. Einer der wichtigsten Vorteile einer Reinigung mit Trockeneis ist, dass diese trocken verläuft. Dass heisst, es wird kein Wasser verwendet. Die festen Trockeneispellet lösen sich während den Strahlarbeiten in Gas auf, sodass praktisch keine Strahlrückstände verbleiben. Besonders bei der Reinigung von Industrieanlagen und Maschinen ist dies eine wichtige Grundlage. Zudem ist Trockeneis Lebensmitteltauglich und somit in jedem Betrieb einsetzbar. Rohr- und Kanalleitungen reinigt die HCN Clean AG mittels einem Reinigungsroboter. So können auch schwer zugängliche Stellen absolut hygienisch und sauber gereinigt werden.

Nussschalenstrahlen - Die schonende und umweltfreundliche Reinigung

website by blatthirsch.ch